Sie verwenden einen alten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser.
Header Image
„Das Schwierigste am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.“ (André Maurois)    

Themen

Hier stellen wir Projekte, Publikationen und Metathemen vor, die für uns bereichsübergreifend Bedeutung haben. Unterstützte Kommunikation, Vielfalt, Barrierefreiheit, Umgang mit Sucht sind Themen, die unabhängig von der sozialen Dienstleistung erarbeitet werden und auf alle Bereiche des sozialen Lebens maßgeblich Einfluss nehmen. Wir haben gelernt, dass bereichsübergreifendes Arbeiten im Sozialbereich immer wichtiger geworden ist. Das Lernen "eines Fachbereichs vom anderen" und das Nutzen von Erfahrungen auf anderen Gebieten sind massive Änderungen und zeigen deutlich einen Paradigmenwechsel an. Die Themen werden komplexer, die Methoden erneuert, alte Denkmuster verabschiedet. Am Beispiel von Menschen mit Behinderung etwa sehen wir, dass Herausforderungen aus den Bereichen Geriatrie, Wohnen und kulturelle Vielfalt für die Menschen dieser Zielgruppe bedeutender werden.

Leistbares Wohnen

Wie in allen größeren Metropolen ist auch in der Stadt Wien das Wohnen in den letzten Jahren teurer geworden. Dies führt zu einer Verknappung von leistbarem Wohnraum für Menschen mit Mindestsicherung oder mit geringem Einkommen und prekären Arbeitsverhältnissen. Für die Organisationen der Wiener Wohnungslosenhilfe wird es immer schwieriger für diese Personengruppe eine leistbare Wohnung zu […]

Vielfalt: Es ist normal verschieden zu sein

Wien ist eine internationale Stadt. Menschen aus über 180 Nationen leben in Wien. Der Dachverband spürt dies vor allem daran, dass die zu betreuenden KlientInnen und die MitarbeiterInnen in den Organisationen internationaler werden, der kulturelle Hintergrund immer vielfältiger. Immer stärker verändern Entwicklungen auf supranationaler Ebene unser Handeln. Ein Beispiel dafür ist die UN Konvention für die […]

Unterstützte Kommunikation – Kommunikation auf Aug …

Kommunikation ist eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe von Menschen. Um diese für Menschen mit Unterstützungsbedarf zu gewährleisten, beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit Methoden und strukturellen Notwendigkeiten, die das möglich machen.