Sie verwenden einen alten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser.
„Ich weinte, dass ich keine Schuhe hatte, bis ich einen sah, der keine Füße hatte.“ (Helen Adams Keller)

Was für eine schreckliche Nachricht. Am 3. April ist Herbert Pichler, Präsident des Österreichischen Behindertenrates und Vorsitzender der Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung in Wien bei einem Unfall verstorben.

Ich trauere um einen jahrzehntelangen Weggefährten und Kämpfer, einen engagierten Interessensvertreter und Verbündeten in vielen Fragen moderner Behinderten-Politik. Ich trauere um einen aufrichtigen und geradlinigen Freund.

Herbert Pichler hat sein ganzes Leben für die Gleichstellung, Inklusion und die Rechte von Menschen mit Behinderung gekämpft. Wir haben viele Projekte und Vorhaben miteinander vorangetrieben – vom Wiener Chancengleichheitsgesetz bis zu den Wiener Wegen zur Inklusion. Sein Tod hinterlässt eine Lücke, die nicht gefüllt werden kann.

Mein herzliches Beileid gilt der Familie und Freunden. Ich wünsche ihnen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

PETER HACKER

Foto (c) www.behindertenrat.at